Light Side Consortium
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Light Side Consortium » DAS ARCHIV » Charaktere » Friedhof » Alina Assant » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Alina Assant
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
- Alina Assant -



images/avatars/avatar-261.jpg

Geschlecht: Alina Assant ist weiblich
Beiträge: 4

Alina Assant Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Name:
Alina Assant

Synonym:
Top Secret

Alter:
12 Jahre, würde in 3 Wochen 13 werden

Größe:
1,52

Haarfarbe:
braun

Augenfarbe:
blau

Hautfarbe:
hell

Merkmal:
Interesse für Holocrone

Ausstrahlung:
freundlich, ungeduldig

Statur:
schlank

Herkunft:
Coruscant Untergrund

Spezies:
Mensch

Kleidung:
beige braune Tunika, brauner Mantel

Schiff:
Top Secret

Waffen:
Lichtschwert

Freunde:
noch keine

Meister:
momentan keiner

Position:
Schüler

Fähigkeiten:
kann Dinge sehen, bevor sie pasieren

Schwächen:
ungeduldig, keine Kontrolle über die eigene Wut

Motivation:
TOP SECRET

Lieblingsspruch:
Wenn du keinen Weg findest, findet ihn niemand!

Sprachen:
Basic

Lichtschwertfarbe:
blau

Vorgeschichte:
Pfeil siehe unten
12.09.2006 17:11 Alina Assant ist offline Charakterprofil von Alina Assant ÷ffnen Beiträge von Alina Assant suchen Nehmen Sie Alina Assant in Ihre Freundesliste auf
- Alina Assant -



images/avatars/avatar-261.jpg

Geschlecht: Alina Assant ist weiblich
Beiträge: 4

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Die Nacht senkte sich über die Planetenstadt.
Coruscant - Der ganze Planet war eine einzige große Stadt.

Der Verkehr wurde immer weniger, aber in den unteren Ebenen begann dafür das Leben. Die 12Jährige Alina Assant ging durch die dunklen Gassen. Dort hielt sie sich im Schatten, damit man sie nicht erkennen würde, da die Jedi hier unten nicht geachtet wurden. Sie sollte nach Bandomeer, da sie in 3 Wochen 13 werden würde und die Chancen, Padawan eines Jedi zu werden, standen nicht gut. Obwohl sie schon an mehreren Showkämpfen Teil gehabt hatte, wurde sie nicht gewählt.

Der Frachter, der nach Bandomeer fliegen sollte, war auf Grund unbekannter technischer Probleme im Untergrund der Planetenstadt zu einer Notlandung gezwungen. Alina wusste, dass sie hier unten allein nicht weit kommen würde. An ihrer Kleidung war zu erkennen, dass sie den Jedi angehörte. In diesem Sinne war sie noch ein Jüngling, da sie noch keine 13 Jahre, aber auch keinen Meister hatte.

Jünglingen war es nicht gestattet, den Tempel zu verlassen, aber in diesem Fall war dies bei Alina eine Ausnahme, da niemand mit technischen Problemen des Frachters gerechnet hatte. Als sie in die Dunkelheit spähte, wünschte sie sich, noch im Tempel zu sein. Sie lehnte sich an eine Hauswand an und spähte gen Nachthimmel. Es waren viele Lichter zu sehen, während sie sich dabei die Tränen weg wischte und sank anschließend zu Boden.

Währenddessen war der Jedi Nam-Or Skyscout im Untergrund von Coruscant im Auftrag des Senates unterwegs. Seine Aufgabe war es, einen Kopfgeldjäger, der ein Attentat auf einen Senator ausgeübt hat, zu finden. Obwohl auch er Alina schon öfters bei Showkämpfen gesehen hat, hatte er sie nicht genommen, weil sie ihre Ängste und Wut nicht kontrollieren konnte.

Immer weiter ging Alina ins Dunkel der Unterstadt. Hier gab es nichts ausser der Dunkelheit, die im tiefdunklen Schatten verschwindet. Das Licht der Sonne reicht bei Tage kaum bis hier hin. Die 12Jährige versteckte sich etwas mehr in einen dunklen Gang, der in ein Hinterhaus führte, da plötzlich Polizeidroiden den anderen Gang füllten. Sie schienen irgendwas zu suchen.

Den einzigen Hinweis, den Skyscout wegen des Kopfgeldjägers bekommen hatte, war dass sich dieser in den unteren Ebenen von Coruscant aufhielt. Den Auftrag muss er von jemand erhalten haben, der den Senator persönlich kannte oder ihn unbedingt tot sehen will. Bisher konnte er nichts in der Macht fühlen und es blieb ihm nichts anderes übrig, als sich in die Unterstadt zu begeben.

Es gibt keinen Tod, es gibt nur die Macht. Das war das erste, was Alina zu Beginn ihrer Ausbildung gelernt hatte. Sie fühlte ihre Angst, konnte sie nicht beherrschen. Dadurch liess sie ihren Gefühlen freien Lauf, was dazu führen würde, dass sie leicht aggressiv wird. In dem Hinterhaus, indem sie sich befand, gab es nichts, es stand alles leer. Es muss schon seit längerer Zeit unbewohnt gewesen sein.

Sie verliess sich vollkommen auf die Macht, um aus diesem Gebäude einen Ausgang zu finden. Im Tempel hatte sie bisher nur die Macht und den Umgang mit der Waffe der Jedi kennen gelernt. Aber damit ihre Ausbildung weitergehen würde, müsste sie von einem Jedi als dessen persönlicher Padawan angenommen werden und daran zweifelte sie. Da war sie, die Angst, niemals ein Jedi zu werden.

Es war sehr viel Betrieb in der Unterstadt. Hier unten lebten alle möglichen Kreaturen, die es in der Galaxis nur gibt. Die Clubs sind meistens nur in der Nacht aktiv, hier wird sehr viel Schwarzmarkt abgehalten, ein Ort, an dem Alina eins geboren wurde, kann sich daran aber nicht erinnern. Für einen Jedi war es nötig, keine Bindungen an sein früheres Leben zu haben. Sie verliess nun das Gebäude und ging in die Massen hinaus.

Skyscout hatte keinerlei Anzeichen dafür, wo er den Kopfgeldjäger überhaupt zu erst suchen sollte, auch ein Lauschen in der Macht verriet ihm nichts, aber eine der größten Tugenden der Jedi war es, Geduld zu bewahren. Doch plötzlich fühlte er etwas in der Macht. Obwohl er Alina nicht sah, konnte er ihre Präsenz fühlen. War es der Wille der Macht, dass er hier unten auf dieses Kind traf?

Alina aber prahlte leicht zurück, als sie plötzlich gegen den Jedi stiess. Mit aufgerissenen Augen starrte sie ihn an und war verwundert, hier unten auf ihn zu treffen. "Ihr?" Alina war recht überrascht, aber bevor Skyscout ihr antwortete, zog er sie bei Seite, damit sie nicht gleich als Jedi erkennen würde. "Was tust du hier unten?", fragte er mit einem strengeren Blick. Eigendlich wollte er nicht die Verantwortung für dieses Kind übernehmen.

"Das Shuttle, was eigendlich nach Bandoomer fliegen sollte, war plötzlich zu einer Notlandung wegen technischer Probleme gezwungen. Es musste hier in den Unteren Ebenen landen." Skyscout sah ihr in die Augen und fühlte, dass sie nicht log. Aber warum befand sich das Mädchen denn nicht mehr beim Shuttle? "Du hättest das Shuttle gar nicht verlassen, geschweige denn, aus dessen Nähe gehen sollen! Die Unteren Ebenen sind kein Ort für ein Kind und schon gar nicht für Padawan!"

"Was habt Ihr jetzt vor?", fragte Alina unsicher. "Alleine kannst du hier unten nicht bleiben, es ist viel zu gefährlich und ausserdem bist du zu unkonzentriert. Aber um zum Tempel zurück zu kehren bleibt auch keine Zeit, da ich im Auftrag des Senates hier unterwegs bin. Du bleibst so lange bei mir und wirst tun, was ich dir sage." Daraufhin nickte Alina. War dies ihr Schicksal?

Mit jedem Schüler kam etwas Besonderes in den Tempel, genau wie mit ihr. Meistens gaben die Eltern ihre Kinder in die Obhut der Jedi oder die Kinder waren schon Waisen. Über die Eltern von Alina war nicht viel bekannt.

[to be continued]
12.09.2006 17:11 Alina Assant ist offline Charakterprofil von Alina Assant ÷ffnen Beiträge von Alina Assant suchen Nehmen Sie Alina Assant in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Light Side Consortium » DAS ARCHIV » Charaktere » Friedhof » Alina Assant

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH